Biblischer Unterricht

An unserer Schule wird anstatt des konfessionsgebundenen Religionsunterrichts der „Biblische Unterricht“ erteilt.
Glauben und Leben. Beides gehört für uns untrennbar zusammen, daher ist es uns ein Anliegen, die Schüler zu einer persönlichen Auseinandersetzung mit dem christlichen Glauben, der Bibel sowie theologischen Fragen anzuleiten. Von besonderer Bedeutung dabei ist die Arbeit mit der Bibel, deren Inhalte und Verständnisweisen beziehen wir gezielt auf verschiedenste lebensrelevante Themen. Auch außerbiblische Bereiche reflektieren wir gemeinsam mit den Schülern aus christlicher Perspektive. Dabei besteht keine Bindung an eine bestimmte Konfession, sondern für uns gilt das biblische Motto:
„Prüft alles und das Gute behaltet!” 1. Thessalonicher 5,21

Bei der Themenwahl orientieren wir uns größtenteils an den Vorgaben des Kerncurriculums für Evangelische Religion des Landes Niedersachsen.

Leistungsbewertung

Unser Schwerpunkt liegt neben Fachinhalten auch auf der persönlichen Auseinandersetzung, daher wird die Schülerleistung verbal mit folgenden Aspekten bewertet:

  • Engagement des Schülers im Unterricht
  • Förderung des allgemeinen Unterrichtsgeschehen
  • Beteiligung und Interesse an besonderen Themen
  • Beteiligung an Gruppenarbeiten
  • Hervorhebung einer besonderen sozialen Begabung oder eines außerordentlichen theologischen, biblischen und/oder weltanschaulichen Interesses

Morgenandacht

Mit Gottes Segen in den Tag starten – das geschieht bei uns jeden Morgen im Rahmen einer Morgenandacht in der Klasse. Singen, Gebete, Gespräche, Nachdenkliches … – die Möglichkeiten der Gestaltung sind vielfältig.