Arbeitsverhalten

Unsere Schule bewertet das Arbeitsverhalten am Ende jeden Halbjahres in 6 Kategorien.
Die Bewertung stellt eine fächergewichtete und gemittelte Zusammenfassung aller Einzelbewertungen der unterrichtenden Fachlehrer dar. (mehr …)

DIL

Die Dokumentation erfasst prozessual die Entwicklung individueller Lernstände eines Schülers. Sie erfasst die individuellen Entwicklungspotentiale und die Lernentwicklung und verfolgt u.a. das Ziel, durch entsprechende Unterrichtsplanung Lernangebote und Lernstände miteinander abzustimmen. Dabei bezieht sie auch überfachliche Qualifikationen der SuS und Schüler ein. Der Schüler kann dabei seinen eigenen Lernfortschritt betrachten, reflektieren und kommentieren. (mehr …)

Fachkonferenz FaKo

Die FL eines Unterrichtsfachs treffen sich regelmäßig in Fachkonferenzen und bilden die Fachschaft (FS) eines Unterrichtsfaches bzw. -bereiches. Richtwert für die Häufigkeit der Zusammenkunft: 2x pro Halbjahr. (mehr …)

Formpunkte

Die Bewertung der äußeren Form von schriftlichen Leistungskontrollen erfolgt nach übergeordneten und fachspezifischen Gesichtspunkten.

Die aktuelle Regelung Bewertung der äußeren Form.

KA Nachschreiben

Schüler, die den offiziellen Termin einer KA nicht wahrnehmen können, müssen diese nachschreiben. Ausnahmen gelten bei längerer Erkrankung für den Fall, dass seitens des Schülers keine Möglichkeit besteht, das versäumte Unterrichtsthema in angemessener Zeit nachzuarbeiten. (mehr …)

Klassenarbeiten KA

Schriftliche Arbeiten sind ein Teilbereich der für die Leistungsbewertung notwendigen Lernkontrollen, zu denen auch mündliche und andere fachspezifische Lernkontrollen als gleichwertige Formen gehören. Grundsätzlich ist zwischen bewerteten und nicht bewerteten schriftlichen Arbeiten zu unterscheiden.
Bewertete schriftliche Arbeiten (Klassenarbeiten, Klausuren) geben Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Erziehungsberechtigten Aufschlüsse über den Stand des Lernprozesses. Nicht bewertete kurze schriftliche Arbeiten dienen der Übung, dem Erwerb bestimmter Fertigkeiten oder der Feststellung, ob bestimmte Teillernziele einer Unterrichtseinheit bereits erreicht sind. (mehr …)

Kurswechsel

Das Konzept der IGS ermöglicht gemäß dem individuellen Lern- und Entwicklungstand den Wechsel zwischen den zwei Anspruchsniveaus der Grund- bzw. Erweiterungskurse. Ein Wechsel erfolgt nach Beschluss der Klassenkonferenz.

Mündliche Bewertung

Ein erheblicher Teil des Unterrichts wird über mündliche Lern- und Leistungsformen bestritten. Ihre entsprechend hohe Gewichtung ist daher folgerichtig. Die fachspezifische Festlegungen werden durch die Fachkonferenz beschlossen. (mehr …)

Naturwissenschaften NAT

In den Klassenstufen 5 bis 8 bieten wir einen fachübergreifenden naturwissenschaftlichen Unterricht an = NAT.
Ziele unseres Konzeptes: (mehr …)